Trakehner Förderverein & TSF
 - Wir fördern Trakehner Pferde -

Vielseitigkeitslehrgänge 2018

Anfang April 2018 veranstaltete der Trakehner Förderverein einen Vielseitigkeitslehrgang mit Martin Plewa. Lesen Sie hierzu einen Lehrgangsbericht von Dr. Martin Mehrtens:

TSF-Vielseitigkeitslehrgang des Trakehner Fördervereins e.V. vom 23. bis 25.  März 2018 in der Westfälischen Reit- und Fahrschule in Münster- Havichtshorst


Vom 23. bis zum 25. März 2018 konnte der ehemalige Bundestrainer, Reitmeister und internationale Vielseitigkeitsrichter Martin Plewa vom Trakehner Förderverein als Trainer für den TSF-Vielseitigkeitslehrgang in der Westfälischen Reit- und Fahrschule in Münster-Havichtshorst gewonnen werden. Dieser Lehrgang zielt schwerpunktmäßig auf sechs- bis neunjährige Vielseitigkeitsnachwuchspferde mit einem altersgemäßen Ausbildungsstand, der sportlich Perspektiven im Leistungssport erwarten läßt. Eingeladen wurden die Teilnehmer auf der Grundlage der bewerteten FN-Listen und des aktuellen Beritts. Der Trakehner Förderverein möchte mit diesem TSF-Lehrgang gezielt besonders talentierte Nachwuchsvielseitigkeitspferde und ihre Reiter fördern.

Dieser Vielseitigkeitslehrgang baut auf die Perspektivlehrgänge zur Sichtung und Förderung talentierter Trakehner Vielseitigkeitsnachwuchspferde des Trakehner Verbandes auf und wird in enger Abstimmung mit der Trakehner Sportkommission durchgeführt.
Das Lehrgangskonzept verfolgt eine intensive Pferde- und Reiterförderung mit systematischer mediengestützter Analyse und Besprechung der einzelnen Trainingseinheiten. Die Reiter erhalten für die weitere Nachbereitung des Lehrgangs die Videoclips der jeweiligen Trainingseinheiten, so dass auf diesen Lehrgang zu Hause im Training systematisch und zielführend aufgebaut werden kann.

Insgesamt wurden vier Trainingseinheiten an den drei Lehrgangstagen durchgeführt. Am Freitag begann der Lehrgang auf dem Springplatz mit Geländesprüngen, um einen ersten Eindruck vom Ausbildungsstand der Pferde und der Reiter zu gewinnen. Alle Ritte wurden aufgezeichnet und am Abend von Martin Plewa gemeinsam mit den Teilnehmern analysiert. Am Samstagvormittag stand bei herrlichem Sonnenschein die dressurmäßige Ausbildung im Mittelpunkt. Hierfür konnte der hervorragende Außenplatz mit 20x60 Viereck genutzt werden. Am Nachmittag stand eine Trainingseinheit in der Halle über Geländesprünge an. Hierfür war ein kompletter Parcours mit Geländehindernissen (15 Sprünge) aufgebaut. Die Lehrgangsteilnehmer sprangen in drei Gruppen. Ergänzt wurde dieser Hallenparcours durch eine Trainingseinheit im Außengelände mit Wassereinsprüngen und Wällen. Am Abend des zweiten Tages wurden die Trainingseinheiten anhand der Videoaufzeichnungen nochmals analysiert und systematisch mit dem Trainer aufbereitet.
Am Sonntag fand eine Trainingseinheit auf den Geländekurs der Bundeswehrsportschule in Warendorf statt, so dass im Rahmen dieses Lehrgangs vielfältige Sprünge und Geländesituationen angeboten und ausprobiert wurden..



Insgesamt war dieser TSF-Vielseitigkeitslehrgang ein sehr intensives und anspruchsvolles Training für Reiter und Pferd, das sich sehr gut aufbauend anschließt an die Perspektivlehrgänge des Trakehner Verbandes. Besonders auffallend an diesem Wochenende waren drei Pferde, die Potenzial für größere Aufgaben erkennen ließen. Die 7jährige Stute NANUNANA von Kasimir TSF – Herzruf aus der Zucht des Gestüts Elmarshausen unter Janine Höhne und der ebenfalls 7jährige SCHNEEWALZER von Elfado unter Kaddur Kelkha ließen im Laufe des Lehrgangs viel Potenzial für künftige Aufgaben im höheren Vielseitigkeitssport erkennen. Der erst 5jährige MALACHIT von Hirtentanz – Sixtus unter Anna-Christina Höhl ist sicherlich ein hochinteressantes Pferd für die beginnende Qualifikationstour zum diesjährigen Bundeschampionat.

Diese innovative Form des TSF-Lehrgangs hat vom Konzept her und vom Ablauf sehr überzeugt und soll im Herbst, mit entsprechend vorselektierten Teilnehmern erneut stattfinden. Die Zusage von Martin Plewa konnte hierfür bereits eingeholt werden. Martin Plewa möchten wir im Namen der Teilnehmer und des Fördervereins ein ganz großes Dankeschön für die professionelle und didaktisch hervorragend aufgebaute Lehrgangsarbeit übermitteln. Alle Teilnehmer dieses Lehrgangs haben sehr viel für die weitere Arbeit zu Hause mitnehmen können.

  
TRAKEHNER FÖRDERVEREIN e.V., Dr. Martin Mehrtens